Seminar: „25 Jahre deutsch-polnischer Nachbarschaftsvertrag” 10.-12.6.2016


Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

in der Zeit vom 10. bis zum 12. Juni 2016 veranstaltet die Academia Baltica im Akademiezentrum Sankelmark bei Flensburg das Seminar

„25 Jahre deutsch-polnischer Nachbarschaftsvertrag – Versuch einer Zwischenbilanz”

Am 17. Juni 1991 unterzeichneten in Bonn Helmut Kohl und Jan Krzysztof Bielecki den deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrag. Seitdem wurde in der deutsch-polnischen Nachbarschaft viel erreicht. Der Vertrag wurde zur Grundlage eines engen Beziehungsgeflechts auf staatlicher, vor allem aber auf nicht-staatlicher Ebene. Dennoch sehen wir auf der politischen Ebene, dass auch Rückschläge drohen können. Wir fragen nach dem Stand der gegenseitigen Beziehungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – und nach den Themen, die uns nach wie vor trennen.

Der Kostenbeitrag beträgt für Teilnehmer aus Polen einschl. Erstattung der Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung 40 EUR, für Schüler/Studierende aus Polen 25 EUR.

Wir haben noch freie Plätze, daher würden wir uns freuen, wenn Sie Interessierte auf diese Veranstaltung aufmerksam machen.

Anmeldungen nehmen wir gerne schriftlich, per Fax oder E-Mail entgegen.

Mit freundlichen Grüßen aus Schleswig-Holstein

Christian Pletzing

c.pletzing@eash.de

www.eash.de
www.academiabaltica.de

Stipendien für Norddeutschland-Studienreise 19.-26.06.2016


Liebe Ansprechpartner/innen der Deutschen Auslandsgesellschaft (DAG) in Estland und Polen (Wojewodschaften Kujawsko-Pomorskie, Łodzkie, Lubelskie, Lubuskie, Mazowieckie, Podlaskie, Pomorskie, Warmińsko-Mazurskie, Wielkopolskie und Zachodniopomorskie),
für Estland und Polen gibt es nach aktuellem Stand mindestens 4 und maximal 7 freie Plätze bei einer vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland geförderten Studienreise Nördliche Dimension Deutschlands vom 19.-26. Juni 2016 (Reiseverlauf: Hamburg – Schwerin – Rostock – Lübeck – Bremen). Unter anderem finden Gesprächsrunden mit Parlamentarier/inne/n aus Bremen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern statt.

Wir bitten um Verwendung des allgemeinen Bewerbungsbogens der DAG und um Übermittlung von Bewerbungen an info@deutausges.de. Vorläufiger Bewerbungsschluss ist der 2. Mai 2016.

Die Stipendien umfassen die Erstattung der Reisekosten nach Hamburg und von Bremen sowie sämtliche Kosten für Programm, Verpflegung und Unterkunft in Einzelzimmern in Hotels. Teilnahme-Eigenbeitrag: 50 EUR pro Person.

Es gibt voraussichtlich 30 Plätze. Die geplante Aufteilung auf Herkunftsländer ist wie folgt: Finnland/Norwegen: 8-10; Estland/Polen: 4-7; Russland: 15-16.

Wir hoffen auf reges Interesse und bitten um Info-Verbreitung! Für Rückfragen stehen wir sehr gern zur Verfügung. Diese Ausschreibung läuft erst einmal nur auf diesem Weg. Auf Direkt-Ansprache ehemaliger Teilnehmer/innen verzichten wir vorläufig.

Mir ist bewusst, dass es sich um die Mittsommer-Woche und damit um einen für viele aus Estland eher ungünstigen Zeitraum handelt.

Mit bestem Gruß aus Lübeck

DEUTSCHE AUSLANDSGESELLSCHAFT

Martin Herold

XVIII Forum Inicjatyw Oświatowych


XVIII FORUM INICJATYW OŚWIATOWYCH
Komitet Organizacyjny XVIII Forum Inicjatyw Oświatowych: Centrum Kształcenia Nauczycieli Języków Obcych i Edukacji Europejskiej UW, Federacja Inicjatyw Oświatowych, Fundacja KREDA, Fundacja Przestrzeń dla Edukacji, Krajowe Forum Oświaty Niepublicznej, Społeczne Gimnazjum nr 20 Raszyńska, Stowarzyszenie „Dom Wschodni – Domus Orientalis”, Stowarzyszenie Edukator, Towarzystwo Oświatowe im. C. Plater-Zyberkówny, Związek Dziewcząt i Kobiet Chrześcijańskich Polska YWCA
„Nasi w świecie, inni w Polsce”
Spojrzenie z perspektywy szkoły na migracje Polaków za granicę i przyjazdy migrantów, repatriantów i uchodźców do Polski. Przygotowanie obywatelskich propozycji zmian prawnych. Konferencja pod patronatem Przewodniczącego Sejmowej Komisji Edukacji, Nauki i Młodzieży.
19 marca 2016 – Sala Kolumnowa Sejmu RP 20 marca 2016 – Szkoły Towarzystwa Oświatowego im. Cecylii Plater-Zyberkówny
Zapraszamy na XVIII Forum Inicjatyw Oświatowych poświęcone problematyce edukacji polskich dzieci poza granicami kraju i powracających do niego po kilkuletnim pobycie za granicą oraz dzieci z innych krajów przybywających do Polski. XVIII Forum ma służyć wypracowaniu obywatelskich propozycji zmian w prawie i rozpoczęciu ich konsultacji publicznych.
Szacuje się, iż na świecie żyje ok. 20 milionów Polaków i osób polskiego pochodzenia: potomków uchodźców z czasów II wojny światowej, uchodźców politycznych z czasów komunizmu oraz migrantów ekonomicznych. Grupę tych ostatnich szacuje się na ponad 2 miliony. Wśród nich są dzieci i młodzież. Uważamy, iż naszym patriotycznym obowiązkiem jest zapewnienie im wszystkim edukacji obejmującej język, geografię, kulturę i historię Polski. Jak największej części z obecnych migrantów ekonomicznych powinniśmy ułatwić powrót do Polski i polskiego systemu edukacji. Jednocześnie w Polsce przebywa już wielu uchodźców i migrantów ekonomicznych z innych krajów, przybędą też nowi, w tym grupa repatriantów. Uważamy, iż konieczne jest zapewnienie im wszystkim edukacji, w tym poznanie języka i kultury polskiej, aby mogli włączyć się i w pełni uczestniczyć w naszym życiu społecznym. Uchodźcom napływającym z krajów objętych wojną chcielibyśmy zapewnić wykształcenie przydatne do odbudowy ich ojczyzn po zakończeniu działań wojennych. Polska edukacja może być o wiele lepsza. Chcemy, aby była lepsza także dla migrantów, repatriantów i uchodźców. XVIII Forum wpisuje się w ogólnopolską debatę o systemie oświaty „Uczeń-rodzic-nauczyciel. Dobra zmiana”. Służy wypracowaniu obywatelskich propozycji zmian w prawie. Zapraszamy do współpracy w Komitecie Organizacyjnym XVIII Forum Inicjatyw Oświatowych, w którym doświadczenia wielu organizacji możemy przekuć na postulaty potrzebnych zmian.
w imieniu Komitetu Organizacyjnego Alina Kozińska-Bałdyga Krystyna Starczewska
Program XVIII Forum

Karta zgloszenia

Didacta Köln – sprawozdanie


W dniach 16-19.03.2016r. członkinie Zarządu Głównego – Monika Janicka- prezes, Agnieszka Świca- wiceprezes oraz Kama Frąckowska-Pilarska- członek, miały okazję, dzięki wsparciu Goethe Institut w Warszawie, wziąć udział w największych Targach Edukacyjnych w Europie. Na targach około 900 wystawców z 40 państw zaprezentowało swoją ofertę, nowe trendy , produkty (podręczniki, książki popularno-naukowe, metodyczne, pomoce naukowe, wyposażenie szkół oraz sal lekcyjnych…) w obszarach: przedszkole, szkoły, uczelnie oraz doradztwo zawodowe. W programie poza prezentacjami produktów, można było wziąć udział w warsztatach, seminariach, dyskusjach i wykładach. Swoją obecnością i wiedzą w różnych obszarach dzielili się najważniejsi decydenci oraz autorytety w dziedzinie
kształcenia.
PSNJN dziękuje Goethe Institut za wsparcie i umożliwienie udziału członkom
Zarządu Głównego w tej niezapomnianej oraz bardzo kształcącej imprezie.

20160218_104310

Deutschsprachige Sektion NBR-Tagung Tallinn


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich freue mich, Ihnen/euch mitteilen zu können, dass der IDV mit der Organisation und Leitung der deutschsprachigen Sektion auf der FIPLV-Tagung der Nordisch-Baltischen Region (NBR) 2016 in Tallinn betraut wurde. Bedeutendes sprachpolitisches Ziel ist es, die Position der deutschen Sprache auf den Weltkonferenzen des FIPLV (Fédération Internationale des Professeurs de Langues Vivantes), dem der IDV als Mitglied angehört, zu stärken und zu konsolidieren. Nach der erfolgreichen Teilnahme des IDV und seiner zahlreichen Mitglieder an dem FIPLV-Weltkongress 2015 in Niagara Falls/Kanada wollen wir nun in Tallinn/Estland eine deutschsprachige Sektion durchführen, die Referentinnen und Referenten aus den IDV-Mitgliedsverbänden versammeln und dabei ein Diskussionsforum bilden kann. Ich würde mich sehr freuen, einige von Ihnen/euch in der deutschsprachigen Sektion begrüßen zu dürfen, die ich persönlich – zusammen mit einem Kollegen/einer Kollegin – leiten werde.

Ausrichter der diesjährigen NBR-Tagung vom 9. bis zum 11. Juni ist der Estnische Dachverband der Fremdsprachenlehrer/innen EVÕL. Von EVÕL haben wir ebenfalls die erfreuliche Nachricht erhalten, dass die Frist zur Einreichung von Beiträgen für die deutschsprachige Sektion auf den 29. Februar verlängert wurde.

Alle Informationen zur Tagung stehen auf der Webseite von EVÕL unter http://voorkeelteliit.eu (dabei auf die Flagge Großbritanniens klicken, um zur Homepage der Tagung NBR 2016 – auf Englisch – zu gelangen).

Die Beiträge in deutscher Sprache können via Formular auf der Webseite der Tagung eingereicht werden. Alternativ kann das an diese E-Mail angehängte Formular ausgefüllt und an mich (carvalho@idvnetz.org) zugesandt werden. Sollten Schwierigkeiten bzw. Fragen beim Ausfüllen des Formulars auftauchen, können Sie sich / könnt ich euch – wie immer – jederzeit an mich wenden. Alle Felder im Formular können auf Deutsch ausgefüllt werden.

 

Ich freue mich bereits sehr auf Beiträge und auf eine produktive Zusammenarbeit in Tallinn.

Herzliche Grüße vom IDV

Geraldo (de Carvalho)

Schriftleiter des Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverbands (IDV)

Die XVI. Internationale Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer 31.07-04.08.2017


Liebe Kolleginnen und Kollegen

Vom 31. Juli bis 4. August 2017 findet in Freiburg (Schweiz) die XVI. Internationale Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer statt. Diese weltweit grösste Tagung im Bereich Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache steht unter dem Motto „Brücken gestalten – mit Deutsch verbinden“.

Im Anhang erhalten Sie den Call for Abstracts. Die Einreichung von Beiträgen ist vom 1. April bis 30. September 2016 möglich. Alle Informationen zu Themen, Beitragsformen und Terminen finden Sie auf der Tagungswebsite www.idt-2017.ch.

Bitte leiten Sie diesen Aufruf an interessierte Personen weiter.

Wir würden uns freuen, Sie 2017 in Freiburg begrüssen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüssen

Ihr IDT-Tagungsteam

idt2017_call_for_abstracts

Seminar in Chelmno 10.-13. April 2016 – Drei Partner für den Schüleraustausch


Wir möchten Sie heute über ein Fortbildungsangebot informieren:

Vom 10.-13. April 2016 (So.-Mi.) findet in Chełmno ein Seminar Drei Partner für den Schüleraustausch für Lehrkräfte aus Polen, Russland und Deutschland statt. Für jedes der drei Länder stehen 9 Seminar-Plätze zur Verfügung. Das Deutsch-Polnische Jugendwerk, die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch und die DAG setzen sich gemeinsam bereits seit über vier Jahren aktiv für die Förderung von Schüleraustausch zwischen Polen, Russland und Deutschland ein. Nach vier Seminaren in Lübeck in den Jahren 2012-2015 bringen die genannten drei Partner nun erstmals in Polen Lehrkräfte aus Polen, Russland und Deutschland zusammen, die an Schulen mit aktivem Interesse an Schüleraustausch tätig sein sollen.

Die Ausschreibung und der Bewerbungsbogen für das Seminar in Chełmno finden sich unter http:​//www.​deutausges.​de/fortbildung/drei-partner​. Der Bewerbungsschluss für dieses Fortbildungsangebot ist Montag, der 1. Februar. Die Bewerbungen sollen an info@deutausges.de geschickt werden.

Stypendia DAG na konferencję w Kaliningradzie


Poniżej znajdą Państwo informacje o stypendiach DAG do Kaliningradu. Jest to oferta skierowana dla następujących województw: Kujawsko-Pomorskie, Łodzkie, Lubelskie, Lubuskie, Mazowieckie, Podlaskie, Pomorskie, Warmińsko-Mazurskie, Wielkopolskie i Zachodniopomorskie. Termin zgłoszeń: 18.12.2015.

Liebe Kolleginnen und Kollegen im nördlichen Teil Polens,

nach sehr positiven Erfahrungen im Februar 2014 und im Februar 2015 bieten die Deutsche Auslandsgesellschaft in Lübeck und das Lehrer-Fortbildungsinstitut in Kaliningrad 2016 erneut gemeinsam ein Seminar zur aktuellen Landeskunde in Kaliningrad an – am 12./13. Februar 2016 (Freitag/Samstag) für 8 Deutschlehrkräfte aus Polen sowie 17 Deutschlehrkräfte aus dem Kaliningrader Gebiet (Soll-Zahlen).

Die Programmplanung ist hier beigefügt. Zusätzlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, an einem Stadtrundgang teilzunehmen.

Die Kosten für die An- und Abreise (im Regelfall per Bus), für das Programm inkl. dort genannter Verpflegung, Unterrichtsmaterialien sowie je nach Bedarf 1-3-tägige Unterkunft im Hostel des Lehrerfortbildungsinstituts (3-Bett-Zimmer) vom 11./12.-13./14. Februar 2016 werden übernommen. Es gibt keine Teilnahme-Gebühr.

Die Anreise kann am 11. oder am 12. Februar, die Rückreise kann am 13. oder am 14. Februar 2016 erfolgen.

Wir bitten um Übermittlung ausgefüllter Bewerbungsbögen (http:​//www.​deutausges.​de/media/doc/Bewerbungsbogen.​doc​) an info@deutausges.de. Vorläufiger Bewerbungsschluss ist Freitag, der 18. Dezember 2015. Für dieses Angebot reichen sehr kurze und knappe Angaben im Bewerbungsbogen aus. Bis vor Weihnachten informieren wir über den Erfolg der Bewerbung. Wenn Sie ausgewählt wurden, erhalten Sie so schnell wie möglich eine offizielle Einladung von russischer Seite, die Sie für die Beantragung eines Visums benötigen. Unter allen qualifizierten Bewerbungen entscheidet die Reihenfolge der Bewerbung.

Bitte beachten Sie bereits jetzt, dass Sie einen am geplanten Ausreisetag aus Russland noch mindestens sechs Monate lang gültigen Reisepass benötigen werden. Damit die offiziellen Einladungen schnell erstellt werden können, bitten wir zusätzlich zum Bewerbungsbogen um die folgenden Angaben im Mail-Text, wenn Sie uns die Bewerbung schicken:

Nachname:

Vorname(n) [lt. Pass]:

Passnummer:

Geburtsdatum:

Geburtsort:

Adresse:

Mit bestem Gruß aus Lübeck

DEUTSCHE AUSLANDSGESELLSCHAFT

Martin Herold

2016 Kaliningrad Programm 12.-13.02.